TEF 6686 die DX Maschine

  • Zur Zeit macht ein Radio ganz groß die Runde und begeistert Bastler, Programmierer und DXer weltweit, auch in Deutschland hat sich der TEF 6686 wie ein Lauffeuer verbreitet und das mit Recht.

    Ich persönlich habe seit dem Degen DE 1103 kein tragbares Radio mehr gefunden, das zugleich empfindlich und trennscharf ist zugleich, bis heute.

    Der TEF 6686 ist mit dem NXP Chip ausgestattet den der ein oder andere schon von einigen Sony Ericsson Handys noch kennen dürfte, auch ist das Philips Radio 90elf mit diesem Chip ausgestattet gewesen.

    Inzwischen dürften sich bereits vier Modelle im Umlauf befinden die sich vorwiegend am Gehöuse unterscheiden, auch gibt es inzwischen ein Modell mit einem zwei zeiligen Display, die Funktionen sind bis auf Kleinigkeiten gleich, so wird bei den neueren Modellen inzwischen auf den Squelch Knopf verzichtet, der jedoch auf der Platine nachgerüstet werden kann.

    Anschlüsse und Software ist bereits vorhanden und installiert.

    Neben den bereits fertig aufgebauten Modellen besteht auch die Möglichkeit sich die vorbereitete Platine mit allen Komponenten als Bausatz zu beziehen um den Tuner z.B. in ein 19'‘ Gehäuse einzubauen, die Möglichkeiten sind breit gefächert.

    Das OS des TEF basiert auf Arduino und kann, Kenntnisse vorausgesetzt, nach Belieben programmiert und upgedatet werden, auch gibt es verschiedene Downloads im Internet von Hobbyisten, so lässt sich z.B. auch ein größeres Display zum Beispiel von einem Raspberry Pi konfigurieren oder auch einfach nur die Displayfarben.

    Da es sich um Open Source handelt sollte man sich jedoch in die verschiedenen Softwaremöglichkeiten reinfuchsen, nicht jedes Update bringt Verbesserungen.

    Sollte die Software mal komplett hängen gibt es im Inneren des TEF einen Knopf mit dem ein Rollback erzeugt werden kann, auch kann der Chip komplett neu geflascht werden.

    Mitgeliefert wird eine Teleskopantenne, die schon recht gute Dienste verrichtet, ein USB-C Kabel zum Aufladen des integrierten Li-Ion Akkus und optional ein Case in dem der TEF gut und geschützt transportiert werden kann.

    Für die Nutzung einer Richtantenne ist ein passender Adapter auf SMA nötig, bei belieben kann auch ein anderer Anschluss gleich in das Aluminiumgehäuse eingebaut werden.


    Für mich, ein tolles Gerät.

    Bänder:

    UKW ( 65.0MHz - 108.0MHz )

    KW

    MW

    LW


    Die Tuning Steps können nach persönlichen Vorlieben von 1KHz bis 100MHz Schritten eingestellt werden um schnelles Wählen einer Frequenz zu erleichtern.

    Auf UKW ist neben verschiedenen Bandbreiten die Automatische Bandwidth einstellbar, auf KW, MW & LW stehen die Modi 3,4,6&8KHz

    zu Auswahl.

  • ich finde den Tuner, auch super sehr gut zum Bandscans machen besser als der FM Empfang bei meinen DAB Radios und besser als das HD Radio.

    QTH:

    Münchsmünster (Mitterwöhr) und Ingolstadt

    Youtube:

    Markus Leierer - YouTube
    Meine Empfangsgeräte:
    Škoda Bolero | Technisat Digitradio 1 Energy Edition | Technisat Digitradio 210 | Imperial DABMAN 12 | Sony XDR-P1DBP
    Oneby1 | JBL Tuner

  • Das Teil ist auch ein wandelnder SDR.


    Kein Wunder das der alles schlägt.

    Da hat ein Niederländer sich echt Gedanken gemacht und ein Radio für DXer erschaffen! Eigentlich war der schon längst überfällig denn die Technik macht es seit Jahren schon möglich sowas in Hosentaschenformat zu realisieren.


    Den TEF als DAB+ Version.... Das wär's noch!


    Ich denke da kommt auch noch was.

    Wir dürfen gespannt sein :star_struck:

    Standort --> Ostfriesland


    UKW & DAB(+) -->

    Sony XDR-S41D | Pioneer DEH-X6500DAB & X6700| Panasonic SA-PMX70B | Panasonic RF-D10 EG-W| Soundmaster UR 170 WE | LG Stylus 2 | Grundig GBT Band


    ++ Facebook ++


  • Bei dem Radio haben Kampfkoordinierungen keine Chance mehr!

    Den Sender, den man verhindern will, kann der TEF denn noch halbwegs hervorzaubern.

    Und mit einer Richtantenne spielt das Radio sein volles Potenzial aus.

    QTH: Leer Ostfriesland JO33RF

    Eqipment:

    Degen DE1103, Sony S10HDIP

    TEF6686, Microspot RA-319

  • Bei dem Radio haben Kampfkoordinierungen keine Chance mehr!

    Den Sender, den man verhindern will, kann der TEF denn noch halbwegs hervorzaubern.

    Und mit einer Richtantenne spielt das Radio sein volles Potenzial aus.

    OMG, leider habe ich ein Montagsgerät erwischt was den TEF6686 jedoch definitiv nicht in den Schatten stellt, ich werde mich um Ersatz bemühen.

  • Ich hab mit dem TEF keinerlei Probleme.

    Der holt mir hier so einiges ran, was mit jeden anderen Radio fast nicht geht.

    Zu einem kann ich hier auf der 103,0MHz NRW1 empfangen, obwohl gleich nebenan ffn 103,1 MHz von Aurich voll reinhaut.

    Auch kann ich FFH 105,1 MHz empfangen, obwohl auf der 105,2 ein Pirat sendet.

    1Live geht mit dem Teil dauerhaft auf der 105,5 und 107,9 MHz.

    Auch die 106,7MHz Langenberg geht hier recht oft.

    Radio RST auf der104,0MHz geht genauso fast ständig, obwohl Radio Ostfriesland auf der 103,9MHz Ortssender ist.

    Auch diverse Frequenzen des HR gehen hier fast ständig. (z.b. 99,0MHz HR1)



    Ich kann sagen, der TEF6686 ist bisher das beste UKW Radio, was ich jemals hatte!

    QTH: Leer Ostfriesland JO33RF

    Eqipment:

    Degen DE1103, Sony S10HDIP

    TEF6686, Microspot RA-319

  • Moin, was ist den dein QTH?

    QTH: Grafschaft Bentheim


    Radios/Tuner:
    Heimgeräte: TechniSat Digitradio 10C, TechniSat Digitradio 51 (Radiowecker), Teufel Radio One (Radiowecker), Pioneer F-502 (Hi-Fi Tuner)

    Mobilgeräte: Panasonic RF-D10 (DAB+ DX-Gerät), TechniSat Viola 1 BT, TEF 6686 (UKW DX-Gerät)


    Antennen: 2 Wurf UKW Dipol, UKW S-Dipol, UKW Dipol (Selbstbau)

  • OMG, leider habe ich ein Montagsgerät erwischt was den TEF6686 jedoch definitiv nicht in den Schatten stellt, ich werde mich um Ersatz bemühen.

    Wir haben alle keine Probleme. Aber wir haben auch Geräte für um die 150€ Erstanden und deines war das billigste Angebot auf Ebay. Klar das sich das Geld irgendwo bemerkbar macht und in deinem Fall war es die Verarbeitung...


    Unter anderem hast du auch ne andere Firmware drauf bzw Launcher.


    Da sieht man mal wieder, wer billig kauft kauft 2x.


    Der TEF ist im Inneren immer das selbe. Lediglich das äußere wird von kleinen Chinesenhänden erschaffen. Da ist eben auch die hauptsächliche Qualität zu spüren.

    Standort --> Ostfriesland


    UKW & DAB(+) -->

    Sony XDR-S41D | Pioneer DEH-X6500DAB & X6700| Panasonic SA-PMX70B | Panasonic RF-D10 EG-W| Soundmaster UR 170 WE | LG Stylus 2 | Grundig GBT Band


    ++ Facebook ++


    Einmal editiert, zuletzt von Studio 97eins () aus folgendem Grund: Zitat veränderte sich.

  • Einen Onkyo 4711 hab ich auch noch im Keller herumliegen.

    Dieser ist modifiziert, mit schmaleren Filtern, ich meine mit Narrow 80 kHz und in der Wide Stellung mit 150 kHz.

    Den hatte ich damals sehr oft zum Dxen benutzt, bis ich den Degen DE1103 gekauft und Modifiziert hatte.

    Der hat 2x 80kHz Filter verbaut, die Selektiert und vermessen wurden.

    Und jetzt hat der TEF6686 den Degen abgelöst.

    Nebenbei hatte ich mir einen Sony SDR S10HDIP aus Amerika bei Ebay gekauft.

    Der ist ähnlich wie der TEF allerdings deutlich unempfindlicher.

    Dem muss man mit einem Vorverstärker auf die Sprünge helfen.

    In Sache DAB+ ist bei mir der Microspot RA 319 das empfindlichste Gerät.

    Erst mit einer externen Antenne läuft der zur Höchstform auf und holt mir so einige Muxe heran.

    QTH: Leer Ostfriesland JO33RF

    Eqipment:

    Degen DE1103, Sony S10HDIP

    TEF6686, Microspot RA-319

  • Ich finde mein technisat techniradio 3 sehr gut der empfängt auf DAB+ besser als andere Geräte von Technisat


    Beispiel Video


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    QTH:

    Münchsmünster (Mitterwöhr) und Ingolstadt

    Youtube:

    Markus Leierer - YouTube
    Meine Empfangsgeräte:
    Škoda Bolero | Technisat Digitradio 1 Energy Edition | Technisat Digitradio 210 | Imperial DABMAN 12 | Sony XDR-P1DBP
    Oneby1 | JBL Tuner

  • Nach ausführlichen und intensiven Tests mit meinem neuen TEF6686 muss ich meine obige Enttäuschung revidieren.

    Ja, es kann immer mal zu einem Fehlkauf kommen wenn es sich um ein sogenanntes "Montagsgerät" handelt.

    Bei der Herstellung können Fehler auftreten, insbesondere da offensichtlich die Produktion der TEF's zur Zeit auf Hochtouren läuft.

    Der TEF ist definitiv ein gutes Gerät und seinen Preis wert.

    Aufgrund der sehr kleinen Bauteile im Inneren der TEF‘s rate ich in jedem Fall davon ab Reparaturen durchzuführen, falls nötig, ohne präzise Lötfähigkeiten.

    Defekte können auftreten, bei jedem Gerät, dazu sollte man jedoch reklamieren oder nur eine geübte Hand dran lassen.


    radio:

  • In Berlin in einen Altbau Hotel ging mit dem TEF nur was üblich ist. Kein Polen etc

    Auch interessant das es so Abschirmt (Auch manche UKW Stationen wie Jazz radio hatten kein rds oder nur kurz)


    Aber bin noch zufrieden


    Video kommt noch

    QTH:

    Münchsmünster (Mitterwöhr) und Ingolstadt

    Youtube:

    Markus Leierer - YouTube
    Meine Empfangsgeräte:
    Škoda Bolero | Technisat Digitradio 1 Energy Edition | Technisat Digitradio 210 | Imperial DABMAN 12 | Sony XDR-P1DBP
    Oneby1 | JBL Tuner

  • Die Berliner Altbauten sind auch extrem fett, kein Wunder das für und in 1 Stadt ein SFN auf DAB+ nötig ist.

  • Die Berliner Altbauten sind auch extrem fett, kein Wunder das für und in 1 Stadt ein SFN auf DAB+ nötig ist.

    DAB+ ging besser als UKW in Zimmer.

    Ich verstehe warum nan bei DAB+ so viel Sender hat wie in München

    QTH:

    Münchsmünster (Mitterwöhr) und Ingolstadt

    Youtube:

    Markus Leierer - YouTube
    Meine Empfangsgeräte:
    Škoda Bolero | Technisat Digitradio 1 Energy Edition | Technisat Digitradio 210 | Imperial DABMAN 12 | Sony XDR-P1DBP
    Oneby1 | JBL Tuner

  • Ich bin auch stolzer Besitzer des Tef6686.

    Hier in Soest empfange ich damit auch so einiges mehr.

    Ich bekomme hier zeitweise ziemlich gut Bayern 1 vom Kreuzberg 98.3. Sogar die 93.1 schält er mir neben WDR 2 raus.

    Außerdem geht hier ständig Brocken und Torfhaus. Sogar die schwachen ( 99 .5 NDR Info & 107.8 MDR Kultur)

    Leipzig und Chemnitz faden sehr oft rein hier auch. Man fühlt sich irgendwie manchmal nicht so, als wäre man in Westfalen mit dem Teil :grinning_face:


    Also ich bereue die Anschaffung auf keinen Fall.

  • Ich bereue es auch überhaupt nicht.


    Welche Version hast du? Die Stereo Version oder das Rechteck mit dem Momo Lautsprecher?


    Problem sollen irgendwann die Drehrädchen werden. Also das ist mir bekannt. Ansonsten solides Teil auch wenn das Chassis aus China kommt.


    Im Inneren steckt Niederländische Entwicklung. :winking_face:

    Standort --> Ostfriesland


    UKW & DAB(+) -->

    Sony XDR-S41D | Pioneer DEH-X6500DAB & X6700| Panasonic SA-PMX70B | Panasonic RF-D10 EG-W| Soundmaster UR 170 WE | LG Stylus 2 | Grundig GBT Band


    ++ Facebook ++


  • Das sehe ich so wie meine Vorredner, absolut genialer Tuner aufgrund der Empfindlichkeit und Trennschärfe.

    Meine originale Teleskopantenne lebt auch noch, habe jedoch in der Regel meinen Dipol oder eine 1.27m Teleskopantenne im Einsatz.

    Diese hat aufgrund einer Wicklung kurz über dem SMA Anschluss ein elektrisches Gegengewicht, das Teleskop kann ich dadurch bequem auf 75-85 cm einschieben und erhalte dadurch eine viertel Welle für das normale FM Band oder für das 3.5 Meter Band für Piraten aus NL.


    Das Gehäuse ist wirklich sehr gut, keine scharfen Kanten oder Grate, die Drehregler funktionieren bei mir nach wie vor.

    Das Innenleben ist jedoch nicht! Made in NL Dennis, die Soft-/Firmware ist aus niederländischer Hand, manchmal etwas buggy, aber sehr gut durchdacht.

    Die Anschlüsse und Kabel auf der Platine sind sehr filigran, ich empfehle eine Reparatur, falls diese mal nötig ist, nicht! ohne 100%ige Löterfahrungen durchzuführen.


    '73 :winking_face: