DAB+ im Auto nachrüsten


Wer kennt das nicht?

Man fährt mit dem Auto eine längere Strecke und auf einmal rauscht, zischelt und krazt es...


Die Rede ist vom UKW Empfang.

Der UKW (FM) Standart wird weltweit genutzt und ist sehr verbreitet.

Dieses hat Vorteile aber auch Nachteile.

Zum Beispiel ist das UKW Band stellenweise so überfüllt das sich die Stationen gegenseitig stören, überlagern und dieses verursacht Störgeräusche.

Sprcih: schlechter Empfang.


Neue Stationen haben zudemgar keine Chance in den Radiomarkt einzusteigen da keine Frequenzen mehr frei sind oder diese neuen Stationen bekommen richtige,Ich nenne es mal MurksFrequenzen.

Dieses sind Frequenzen welche eine begrenzte Sendeleistung/ Richtsendediagramme verwenden und dementsprechend eine sehr begrenzte Reichweite haben.

Deren Qualität kann deshalb nicht mit den Frequenzen der -Big Player- mithalten.


Das alles ändert sich mit DAB+.

Seit dem Neustart 2011 gibt es eine Vielzahl an Programmen, Digital über Antenne zu empfangen, welche es sonst nur im Internet oder lokal auf UKW zu hören gibt.
Zudem ist in fast ganz Deutschland der -Bundesmux- auf dem 5C zu empfangen.



Aber wie den DAB+ Empfang im Auto realisieren?


Zum einen gibt es da die Möglichkeit das vorhandene Autoradio weiterhin nutzen zu können, in dem man einen DAB+ Adapter verwendet.

Dieser Adapter erzeugt ein FM Signal und setzt es auf eine freie UKW Frequenz um. Quasi DAB+ Analog auf dem FM Radio.

Desweiteren kann auch direkt über AUX Kabel das Audio zum Autoradio geleitet werden, was auch von mir empfohlen wird, da dort der Klang viel besser ist.


Wem das zu viel Kabelsalat ist und noch die Möglichkeit hat das Autoradio zu tauschen, sollte diese Möglichkeit an erste Stelle setzen.

Da der Komfort eines vollwertigem DAB+ Autoradios der Adapterlösung klar überlegen ist.


Beim umrüsten gibt es folgendes zu beachten:

DAB+ braucht wegen dem anderen Frequenzbereich eine eigene Antenne welche für den Baand lll Bereich geeignet ist.

Dort gibt es einige Möglichkeiten.


PLATZ 4

Scheibenklebeantenne bietet einen guten Empfang im Versorgungsgebiet mit hoher Feldstärke.

Diese Antenne ist die schwächste Variante für den DAB+ Empfang. In Randgebieten des ofiziellen Versorgungsgebieten ist oft mit Unterbrechungen zu rechen.

Die Empfangsleistung lässt dort klar zu wünschen übrig.

Bei der Scheibenantenne gilt es zu beachten, das die Antenne ausreichend Masse bekommt, durch die Karosserie.

Um dieses zu gewährleisten muss zwingend die Lackkarosserie an dieser Stelle angekrazt werden um eine vernünftige Antennenmasse herzustellen.

PLATZ 3

Vorhandene Autoantenne via Splitter für DAB+ Mitbenutzen

Durch diese doch unauffälligste Lösung von allen hier gelisteten ist schon eine deutliche Steigerung an Empfang zu

merken, denn alleine die Tatsache das die Antenne auf dem Autodach und nicht im Innenraum ist, verbessert den

Empfang immens. Mit dieser Antenne ist auch der Empfang in Randgebieten gut möglich im Gegensatz zur

Scheibenantenne. Je nach Antennenstrahler und verbautem Splitter variiert der Empfang, daher auch nur Platz 3 da

der Empfang stark nach verwendetem Splitter und Antennenstrahler abhängig ist. Bei Verwendung eines guten

Splitters und angepasstem Antennenstrahlers steht diese Variante dem Festeinbau auf Platz 1 nichts nach. Also

Achtung bei der Auswahl der Bauteile! (TIPP : Der Splitter von Antenne Bad Blankenburg (ABB) ist sehr zu empfehlen

in Verbindung mit dem ABB oder Hirschmann DAB+ Antennenstrahler)

PLATZ 2

Magnethaftantenne

Diese Antenne bietet ebenfalls viel besseren Empfang als die Scheibenantenne, denn auch hier ist alleine die

Tatsache das die Antenne auf dem Autodach und nicht im Innenraum ist, grund für guten Empfang. Desweiteren ist

diese Antenne exakt auf den DAB+ Empfangsbereich abgestimmt. Der Empfang in Randgebieten ist mit dieser Antenne

ebenfalls problemlos möglich. Durch die fehlende direkte Masseverbindung zur Karosserie ist der Empfang nicht so

gut wie bei einem Festeinbau, was sich außerhalb des Versorgungsgebietes bemerkbar macht.

PLATZ 1

Festeinbau

Der Festeinbau hat gleich mehrere Vorteile: Da die vorhandene Antenne durch eine Kombiantenne (DAB+ Dachantennen

sind meist Kombiantennen, sprich Empfangen FM/AM/DAB) ausgetauscht wird, ist dies wie mit dem Splitter optisch

nicht zu erkennen das dort nun eine DAB+ Antenne ihren Dienst verrichtet.


In dem Folgendem Video zeige ich, wie man ein DAB+ Autoradio mit Antenne, hier eine Scheibenantenne, einbaut.


Viel Spaß dabei !



    About the Author

    DAB+ DX

    UKW vs. DAB+ RadioDXFreunde

    Comments